Staatsquote

Die Staatsquote ist das Verhältnis der gesamten Staatsausgaben zum Bruttoinlandsprodukt. Indirekt zeigt sie das Ausmass der Einflussnahme eines Staates auf seine Privatwirtschaft.

Der Trend in den letzten 20 Jahren ist deutlich: zu beobachten ist ein überproportionales Staatsausgabenwachstum,gerade auf Bundesebene haben die dem Staat übertragenen Tagesgeschäfte besonders stark zugenommen. Nach Berechnungen von Avenir Suisse kostet dies eine erwachsene Person rund 55% ihres Einkommens in Form von Steuern, Sozialversicherungsbeiträgen und weiteren Abgaben. Wir befinden uns im Prozess einer laufenden Zentralisierung der Schweiz, fundamental entgegen unserem föderalistischen Erfolgsmodell.

Die Jungfreisinnigen Kanton SZ kritisieren den Zentralisierungswahn und bekennen sich zum Föderalismus. Sie fordern eine Diskussion über sämtliche staatliche Tätigkeiten und erwarten einen sorgfältigen Umgang mit Steuergeldern.