«MEHR FREIHEIT. WENIGER STAAT.»

Ein Statement mit verpflichtendem Charakter

Schliesslich hat diese Einstellung die Schweiz zu einem wohlhabenden, freien Land mit einem einzigartigen demokratischen System gemacht. Wir Jungfreisinnigen setzen uns dafür ein, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Wir glauben dabei an freie und selbstbestimmt handelnde Menschen, die statt auf den Staat in erster Linie auf sich selbst vertrauen und ihre eigenen, individuellen Lebensentwürfe leben. Inhaltlich stehen wir für einen ganzheitlichen Liberalismus ein. Deshalb endet Liberalismus für uns nicht bei wirtschaftlichen Themen, sondern gibt auch auf sozial-, gesundheits- und aussenpolitische Fragen überzeugende Antworten.

Der liberale Weg der Schweiz ist heute so bedroht wie lange nicht mehr. Wir sehen uns zunehmend mit einer Flut neuer Gesetze konfrontiert, die vermeintliche Sicherheit bringen sollen. Aufgaben, die noch in junger Vergangenheit erfolgreich von Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft gemeistert wurden, werden vom Staat übernommen. Der immer lauter werdende Ruf, kantonale Kompetenzen an den Bund abzutreten bedroht den Föderalismus. Dagegen wollen wir ankämpfen.

Präsidium und Vorstand

«Die Zukunft ist jetzt! Werden wir aktiv und ermöglichen Freiheit und Fortschritt»

Yanik Kamer

Präsident
Brand & Key Account Manager
Bsc. International Management

Als Präsident der Jungfreisinnigen Schwyz, liegt es mir am Herzen dass die jungen Generationen eine politische Stimme erhalten. Mit der Freiheit kommt die Selbstverantwortung. Deswegen müssen wir uns proaktiv auf die Zukunft vorbereiten. Eine nachhaltig finanzierte Altersvorsorge und einen attraktiven und globalisierten Wirtschaftsstandort sind fundamental für die Zukunft der Schweiz. Nebst der Digitalisierung und einem hochstehenden Bildungssystem, müssen wir einen schlanken Staat herbeiführen. Denn auch hier ist die Selbstverantwortung des Volkes entscheidend, da der Staat nicht für alles verantwortlich sein kann. Und all dies müssen wir erreichen mit Hinsicht auf Nachhaltigkeit. Diese muss aber durch Innovation erreicht werden und weniger durch Verbote. Ich setze mich für eine vorwärtsgehende Schweiz ein, die jedem Menschen die Freiheit ermöglicht, so dass wir konstanten Fortschritt in allen Bereichen des Lebens erreichen.

«Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetzte hat er»

Fabian ab Yberg

Vizepräsident
Kaufmann

Mehr über mich

«Stay hungry. Stay foolish»

Chris Diethelm

Mitgliederbetreung
Student BWL HSG

Mehr über mich

«Das Geheimnis des Erfolges ist anzufangen»

Jan Bähler

Events
Zeichner EFZ Fachrichtung Architektur

Mehr über mich

«Tue, was du liebst und der Erfolg wird folgen»

Livio Zulli

Finanzen
Assistent Wirtschaftsprüfer

Mehr über mich