Medienmitteilung

Lancierung Renteninitiative

Die Jungfreisinnigen haben von Anfang an gesagt, dass ein Ja zur AHV- / Steuervorlage nicht das Ende, sondern erst der Anfang einer echten Reform der Vorsorgewerke ist, wo wir einen Beitrag dazu leisten wollen. Die Alterung der Gesellschaft ist seit Jahren Realität und die Politik hat es verpasst, die AHV nachhaltig zu sanieren und Fehlkonstruktionen im BVG zu beseitigen.

Wir wollen allen Schweizerinnen und Schweizern eine angemessene Rente ermöglichen. Mit dem aktuellen AHV-System ist das in absehbarer Zukunft jedoch nicht mehr möglich. Denn während 1950 noch sieben Einzahlerinnen und Einzahler eine Rente finanziert haben, sind es heute vier. Und im Jahr 2040 werden es nur mehr zwei Erwerbstätige sein. Diese Verteilung der Finanzlast ist für nachfolgende Generationen nicht mehr zumutbar. Wir brauchen daher ein Rentenalter, das sich an die höhere Lebenserwartung der SchweizerInnen anpasst.

Deshalb lancieren wir am 5. November unsere Initiative: Renten sichern; für eine sichere & nachhaltige Altersvorsorge. Diese sieht vor, dass das Rentenalter sukzessive auf 66 Jahre für Männer sowie Frauen angehoben wird. Weiter ist das Rentenalter mit der Alterserwartung gekoppelt. Dies garantiert eine nachhaltige AHV-Stabilisierung ohne Ausbau.

https://renten-sichern.ch/

Chris Diethelm
Der Autor ist Gymnasiast am Kollegi Schwyz und in Brunnen aufgewachsen. Er ist Präsident der Partei Jungfreisinnige Schwyz.