MEDIENMITTEILUNG, 30. März 2019

Die Jungfreisinnige Schwyz setzen Signale

An der Generalversammlung der Jungfreisinnigen Schwyz des vergangenen freitags im Hotel Panorama in Feusisberg wurde ein neuer Vorstand eingesetzt. Der abgetretene Präsident Ramon Eberdorfer und sein Vize, Lukas Lienert, wurden ganz im Rahmen der Klimadiskussion mit gepflanzten Bäumen in Nicaragua verdankt. Das Präsidium übernimmt Chris Diethelm (bisher Medien) und dessen Vize Dario Vötsch (bisher Finanzen). Stefan Imhof (bisher Events) wurde für ein weiteres Jahr bestätigt und Livio Zulli neu zum Generalsekretär gewählt.

Die JFSZ verliehen zum ersten Mal in der Geschichte den ‘Liberal Award. Dr. Dominik Zehnder wurde für seine aussenordentliche Verdienste für die Bewahrung der Freiheit im Kanton Schwyz geehrt.

Im Anschluss an die GV stimmten die Mitglieder über die Parolen für die Abstimmungen vom 19. ab. Die Jungfreisinnige sagen klar Nein zu der Verknüpfung AHV-Steuer-Reform. Der Co-Präsident des Bürgerlichen Gegenkomitee & Parteibotschafter der JFSZ Nicolas Rimoldi sagte dazu: «Unsere Demokratie erodiert. Das Parlament nimmt die Verantwortung gegenüber den Jungen und kommenden Generationen nicht wahr! Es liegt an uns jungen Liberalen, dieser desaströsen Entwicklung Einhalt zu gebieten.» Die zweite nationale Abstimmung, die Waffenrechtsverschärfung wurden abgelehnt.
Auf kantonaler Ebene votierten die Mitglieder einstimmig gegen das Transparenzgesetz mit der Begründung, dass es ein absolutes Bürokratiemonster sei.

Der neue Vorstand (v.l.): Livio Zulli, Dario Vötsch, Chris Diethelm & Stefan Imhof

Ramon Eberdorfer übergibt den ‘Liberal Award’ an Dr. Dominik Zehnder